Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Der Westdeutsche Basketball-Verband hat am Dienstag entschieden, den Saisonstart aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklungen vorerst auf Januar zu verschieben. Dann soll möglicherweise eine verkürzte Spielzeit in Angriff genommen werden.

Es ist die Nachricht, die eigentlich schon länger über allem schwebte: Der für das übernächste Wochenende geplante Saisonstart wird auf Januar 2021 verschoben. Das hat der Westdeutsche Basketball-Verband am Dienstag entschieden und bekannt gegeben. Betroffen sind zunächst alle Ligen von der Oberliga abwärts sowie der gesamte Jugend-Basketball. Ob auch die Regionalligen noch zwei weitere Monate pausieren müssen, steht aktuell allerdings noch nicht fest.

In den kommenden Tagen soll eine Abstimmung mit den betroffenen Vereinen stattfinden. Ob also die erste Herrenmannschaft der BG Lintfort am 31. Oktober ihr erstes Saisonspiel bei der BG Aachen bestreiten wird, steht aktuell noch in den Sternen. Für alle anderen BGL-Teams gilt aber nun mehr als zuvor: Geduld haben und gesund bleiben.

Der WBV begründet seine Entscheidung folgendermaßen: "Der Sport ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft. Umso notwendiger ist es, auch hier einen spürbaren Beitrag dazu zu leisten, dass sich das Infektionsgeschehen in NRW nicht weiter ausbreitet und eingedämmt werden kann. Nur wenn das Infektionsgeschehen auf einem niedrigen Niveau bleibt, hat der Basketball eine Chance, in allen Ligen einen Spielbetrieb zu gestalten. Viel wichtiger noch ist aber, dass die Vereine einen Trainingsbetrieb durchführen können. Nur so kann vermieden werden, dass sich Spieler/innen von unserer Sportart abwenden. Es gilt aber auch, die Ängste vor Infektion wie auch vor einer Quarantäne zu berücksichtigen und zu respektieren. Auch aus unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung heraus musste das Präsidium eine Abwägung vornehmen. Es bleibt uns aber derzeit - auch nach überwiegender Meinung der Vereine - keine andere Möglichkeit, als den Saisonstart für die Senioren- und Jugendligen zu verschieben. Auch wenn sich alle nach dem Lockdown im Frühjahr und der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes im Sommer auf die neue Saison gefreut haben, bleibt dem Präsidium derzeit keine andere Möglichkeit, die Saison bis zunächst Januar 2021 zu verschieben. Vielleicht sind dann die Infektionszahlen so, dass ein verkürzter Spielbetrieb bis Juni 2021 stattfinden kann. Dennoch ist es für den Basketball ganz wichtig, zumindest den Trainingsbetrieb in den Vereinen aufrechtzuerhalten. Das Verschieben des Saisonstartes kann sicherlich auch dazu einen Beitrag leisten."

Der BGL-Vorstand wird die weiteren Entwicklungen sorgfältig beobachten und über eventuell notwendige Maßnahmen schnellstmöglich berichten.